Visiting London -4-

the London-Eye

  

Auszug aus einem vernünftigen Zwiegespräch unter Erwachsenen:

 

"Es hat noch nie geregnet, wenn ich in London war!"

"Ich nehme trotzdem meine Regenjacke mit der Kapuze mit."

"Das ist überflüssig, Schatz. Das Gerede, dass es in London dauer regnet, oder zumindest einmal im Tag ist nur dummes Geschwätz. Ich auf jeden Fall erinnere mich nur an blauen Himmel als ich da war."

"Pack bitte meine coole Regenjacke mit ein, ja?!" 

 

Natürlich habe ich dann, meinem Mann zu Liebe, dieses scheussliche, gewachste Ding in den Koffer gestopft. Und was soll ich sagen: Er blieb auf jeden Fall trocken und ich lies mich eines besseren belehren und habe mir einen Schirm gekauft.

Es war jetzt nicht so, dass der Regen auf unsere Urlaubsstimmung gedrückt hätte und es gab auch durchaus einzelne Regen freie Tage mit dem blauen Himmel aus meinen Erinnerungen, aber an den übrigen Tagen, die Mehrzahl übrigens, hat es doch das eine oder andere Mal getröpfelt.

 

Ausgerechnet an unserem London-Eye-Tag, war es ganz *schlimm*. Zumindest am Vormittag. Am Nachmittag, als unsere Fahrt natürlich schon längst vorbei war, beschloss auch der Regen endlich eine Pause einzulegen.

 

Natürlich wäre der AHA-Effekt mit besagtem blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein, bei einer Runde mit dem Riesenrad noch gigantischer gewesen, aber auch so waren wir fasziniert von dem Ausblick über London aus der Vogelperspektive. Die Tickets für diesen Event hatten wir uns übrigens schon in der Schweiz besorgt/bzw. online gebucht. hier - und bequem zu Hause ausgedruckt. Was auch gut war, da sich an diesem Tag auch mehrere Schulklassen beim London-Eye einfanden.

 

Leider haben wir uns dann am Schalter noch eine teure London-Map aufschwatzen lassen, was sich als total unnötig herausstellte, denn im Innern der "Kapseln" befinden sich Tablets, die exakt genau das gleiche, wenn nicht noch mehr vermitteln.

Der Ausblick ist fantastisch. Und eigentlich hat das Wetter unsere Sicht kaum beeinträchtigt. Problemlos konnten wir das House of Parliaments, den Big Ben, den Buckingham Palace, oder Westminster Abbey ausmachen. Die ganze Fahrt dauert ungefähr 35 Minuten. Und wenn man sich das Riesenrad von unten, oder von einer gewissen Distanz weg betrachtet, kann man fast den Eindruck gewinnen, dass es sich überhaupt nicht bewegt.

Tipp: Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 bis 21:30 Uhr

Adresse: Westminster Bridge Road, SE1 7PB London

Anreise: U-Bahn: Station Waterloo, Embankment, Charing Cross, oder Westminster

FAZIT: Das *Eye* ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Egal bei welchem Wetter.

 

Take care!

Eure Esther

Kommentar schreiben

Kommentare: 0