· 

mm - wie musical-muffel

Letztens war mal wieder Kino angesagt und da wir noch Eintrittsgutscheine von Weihnachten übrig hatten und das Wetter auch nicht so vielversprechend dreinblickte, bot sich dieser Anlass gerade zu an.

 

Bei uns in der Region gibt es zwei Kinos in verschiedenen Ortschaften, die zeitgleich zwei verschiedene Filme zeigen. 

Die Auswahl fiel uns deshalb  auch nicht allzu schwer, oder besser gesagt; mein Wille geschehe, denn mein liebster Lieblingsmann verschläft gewöhnlich sowieso 3/4 vom Film und ich denke, es geht ihm weniger um den Inhalt, als um ein friedliches Knurren in "gemütlicher" Atmosphäre.

Nur diesmal war ich völlig perplex. Soweit ich beobachten konnte, (es ist natürlich nicht so ganz einfach unter die 3D-Brille des Nachbarn zu linsen), starrte Herr G. interessiert auf die Leinwand und ich konnte auch keine verräterischen Knurrgeräusche vernehmen.

Überrascht war ich eigentlich, weil es sich bei dem Film um *Die Schöne und das Biest* gehandelt hat. Ihr wisst schon der Musical-Movie mit Emma Watson - und ich bis anhin, meinen Schatz eigentlich für einen Musical-Muffel gehalten habe. So kann man sich irren. - Aber es ist immer wieder faszinierend, wenn man auch nach fast elf Jahren Ehe, immer wieder neue Seiten an seinem Partner kennen lernen darf!

Auf jeden Fall werden wir demnächst sicher mal ein Musical in echt besuchen. Ich freue mich schon!

 

Übrigens kann ich persönlich mich wunderbar in der Oper entspannen. Keine Chance, dass ich da nicht irgendwann wegnicke.

Alle Liebhaber dieser Musik mögen mich bitte entschuldigen, aber irgendwie fühle ich mich auch heute noch schuldig, dass mich Carmen in Verona nicht zu begeistern vermochte und ich fast die ganze Vorstellung, für die es gar nicht so einfach war Karten zu ergattern, verschlafen habe.... Dabei waren die Sitzgelegenheiten nicht einmal besonders gemütlich..... UPS!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0