· 

isle of skye

Die Isle auf Skye ist, in meinen Augen, eine der schönsten Landschaften überhaupt; wild und rau mit einer unglaublichen Farbvielfalt, die geradezu zum Fotografieren einlädt und man findet die bezauberndsten Sehenswürdigkeiten auf Skye.

 

Die Hauptstadt der Insel ist Portree. Besonders schön sind die bunten Häuser am Hafen, die auch sehr gerne als Postkarten-Motive verwendet werden.  Unzertrennlich verbunden mit Portree ist auch Bonnie Prince Charlie, dem hier, nach dem gescheiterten Jakobitenaufstand, mit Hilfe von Flora MacDonald  die Flucht übers Meer gelang.

Auch unser Quartier für die nächsten Tage befand sich in Portree. Nicht direkt im Zentrum von Portree, sondern etwas ausserhalb findet man das Givendale Guest House.

 

Unser Gastgeber Jurriaan, verstand es, mit seinem Charme zu überzeugen und wickelte uns schon nach kurzer Zeit um den schottischen Finger.

Ausserdem wurden wir, beim Frühstück so richtig gehend von Jurriaan bemuttert und auch sonst stand uns dieser freundliche Schotte immer gut gelaunt mit Rat und Tat zur Seite. Jurriaan und sein Guest House findet ihr hier.

 

Absolut traumhaft ist ein Besuch der Fairy Pools. Das Lichtspiel zwischen Wasser, Pool und Landschaft ist einfach unglaublich und ganz Mutige dürfen sich sogar ein Bad in den magischen Pools genehmigen.

Der Lieblingsmann und ich waren in dieser Hinsicht weniger abenteuerlustig. Die kühlen Temperaturen veranlassten uns hier eher vernünftig zu bleiben. Rund um die Fairy Pools lässt es sich auch wunderbar wandern.

 

 

Tipp: auf sehr gutes, Wasser abweisendes Schuhwerk achten. Die Wege sind sehr, sehr matschig.

Ganz in der Nähe befindet sich die Talisker Whisky Distillery. Sehr zu empfehlen für Whisky-Liebhaber, da es dort einen ganz bestimmten, limitierten Whisky zu kaufen gibt, den man sonst nirgendwo sonst findet, oder kaufen kann.

Da das Wetter mittlerweile wieder sehr stark auf Regen drückte, haben wir es leider nicht geschafft die berühmte Talisker Bay zu besuchen und ich habe doch noch einen Zusatz-Punkt für meine wieder-kommen-Bucket-Liste gefunden.

 

 

Dafür haben wir in Loch Harport, in einem der schönsten Pubs (es war auch das Einzige), das ich je gesehen habe, gegessen. Wir haben uns dort so richtig wohl gefühlt und ich habe die Pub Atmosphäre in ‚The Old Inn‘ total genossen.

Skye hat aber noch so viel mehr zu bieten. Bei einer spontanen Spritztour, ausserhalb der grossen Touristen-Punkte, entdeckten wir verschiedene Kunst-Ateliers, die von Einheimischen geführt werden und deren Besichtigung eine wahre Augenweide ist.

Struan ist der Heimatort von Cioch Outdoor Clothing.  Alles handgemacht, klein, beschaulich mit ganz viel Atmosphäre und Herzlichkeit und natürlich habe ich mir dort einen praktischen Wind-Stopper gekauft, den ich immer noch total gerne trage.

 

 

Leider war unser Aufenthalt in Skye viel zu kurz. Es gäbe noch viel, viel mehr zu entdecken. Wie gut, dass ich eine Bucket-Liste habe.*1000 Places to see before I die*

Kommentar schreiben

Kommentare: 0