· 

KRIMI-TIME


MEIN LESE-TIPP FÜR DICH


MIT SPANNUNG IN DIE FERIEN

Ich ganz Drama-Queen

 

Ganz ehrlich; dieser Post hat mich in ein persönliches, kleines Dilemma manövriert. Da ich ja einen E-Reader benutze, war es gar nicht so einfach, passende Fotos für diesen Beitrag zu schiessen.

 

Nach langem Überlegen habe ich mich für DIESE Auswahl entschieden, mit meinem Lesetagebuch als Shooting-Star.

 

Erst wollte ich ja eine kunstvolle Kreation mit Kambly-Biscuits vor die Linse zaubern, aber es waren einfach nie genug Biskuits für ein brauchbares Foto da. Also am Anfang schon, aber als das dann endlich mit dem passenden Bild geklappt hätte, waren einfach nicht mehr genug Güetzli da…

 

Wie ihr wisst, habe ich ja mittlerweile schon einige Bücher von Michael Robotham gelesen, auf den ich eher durch Zufall gestossen bin, ganz einfach; weil mein E-Reader mir diesen Autor vorgeschlagen hat.

 


Todeswunsch

Inhalt

 

Joe und Juliette leben nun schon seit drei Jahren getrennt, haben aber dennoch ein gutes Verhältnis zueinander und sind auch nicht geschieden. Die Situation ist nicht so ganz einfach für Joe, der noch immer eine tiefe Zuneigung für Juliette empfindet.

 

Um die beiden Töchter kümmert sich das EX-Paar gemeinsam. Trotz fortschreitendem Parkinson meistert Joe sein Leben gekonnt. Alles verläuft einigermassen ruhig, bis eines Tages Sienna, die beste Freundin von Joes Teenager-Tochter Charlie, blutüberströmt bei Juliette zu Hause auftaucht und eine unglaubliche Maschinerie in Bewegung setzt, deren Ende und Lösung so nicht voraus zu sehen war.

 

Ganz kleine Kritik am Rande

 

Mit ‚Todeswunsch‘ ist Robotham wieder ein Psychothriller geglückt der es in sich hat. Obwohl ich die deutsche Interpretation des Buchtitels nicht ganz nachvollziehen kann. Im Englischen ist ‚Todeswunsch‘ nämlich als ‚Bleed for me‘ im Handel, was meiner Meinung nach viel, viel besser passt.

 

Meine Meinung

 

Warum ich die Geschichten von Michael Robotham so liebe? Sie sind authentisch. Über die gesamte Buchreihe geht das Leben der Hauptdarsteller weiter.

 

Joes Krankheit schreitet fort und wird nicht beschönigt, die Mädchen werden älter und langsam erwachsen. Die Übergänge und Zusammenhänge sind nahtlos und glaubhaft geschildert.

 

Mich fasziniert und rührt die Freundschaft zwischen Joe und dem bärbeissigen ehemaligen Cop Vincent Ruiz. Der trockene, ironische Sprachwitz, mit dem die beiden sich jeweils begegnen, ist einfach nur köstlich.

 

Der Leser lebt Joes Leben mit und wird ganz in die Story miteingebunden. Die Geschichten sind jeweils so spannend, dass ich während des Lesens jedes Mal die Zeit vergesse und alles drumherum liegen bleibt. Manchmal wünsche ich mir richtig, ich könnte mich irgendwo einigeln und einfach nur LESEN, LESEN und nochmal LESEN...

 

Empfehlung

 Total spannend und sehr zu empfehlen. Von mir deshalb FÜNF Sterne.  * * * * *

Verfilmungen

 

Mittlerweile wurden auch schon einige Bücher der Reihe verfilmt. Sie laufen unter dem Serientitel ‚Neben der Spur‘.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0