· 

FASTNACHTSCHÜECHLI

Chruchtele


 

Gerade noch rechtzeitig, also bevor die Fastnacht auch schon wieder vorbei ist, möchte ich euch noch mein Rezept für Chruchtele verraten.

 

Und auch hier bin ich ganz ehrlich. Das Rezept ist nicht von mir. Gerne würde ich euch die Quelle verraten, aber ich weiss wirklich nicht mehr, wer mir eine Kopie für diese Chruchtele hat zukommen lassen.

 

Was ich aber weiss; sie gelingen wirklich immer und schmecken einfach himmlisch.

 

Lediglich eine Kleinigkeit unterscheidet meine Chruchtele-Variante vom Original-Rezept.

 

Anstatt der vorgeschlagenen 2 EL Kirsch, habe ich zum Whisky Liquor gegriffen. Ich mag Liquor einfach lieber als Schnaps und den Teig habe ich zum Auswallen portionsweise zwischen zwei Frischhaltefolien gepackt.

 

Das ganze Prozedere ist dann nicht so klebrig. Diesen Vorgang kennt ihr vielleicht auch vom Spitzbuben-Teig.

 

Auf jeden Fall sehr zum Empfehlen, dieser kleine Trick.

 


Zutaten

400 g Weissmehl

 

3 Eier

 

20 g Zucker

 

60 g Butter

 

2 EL Whisky Liquor

 

20 Vollrahm

 

Puderzucker zum Bestäuben

 


Zubereitung

  • Alle Zutaten bis auf den Puderzucker zu einem glatten Teig vermengen.
  • In einer Frischhaltefolie für eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  • Anschliessend portionsweise hauchdünn auswallen.
  • Bei 170 Grad frittieren.
  • Auf Haushaltspapier abtropfen lassen.
  • Kurz vor dem Servieren mit dem Puderzucker bestäuben und geniessen.

 

Ich wünsche euch noch eine wunderschöne fünfte Jahreszeit. Ganz ehrlich; ich kann mit Fastnachten nicht so viel anfangen.

 

Mein Ding sind eher die vielen Spezialitäten und Gebäcke, die man nur in der närrischen Zeit findet.

 

Macht’s hübsch.

 

Eure Esther

Kommentar schreiben

Kommentare: 0