· 

Fünf Fragen am Fünften - APRIL Edition

Bergdorf Charme, wilde Parties & Gesang

und über Lifestyle im Schweizer Bergdorf                    .

1. Mit welchen berühmten Persönlichkeiten würdest du gerne mal eine wilde Party feiern?

Ganz ehrlich; wilde Parties, ohne meinen Lieblingsmann, sind ein no-go, aber ich liebe gutes Essen mit Stil und tief gründige Gespräche.

 

Mich interessieren Lebensgeschichten. Ich frage nach und will Antworten und ich liebe es, noch Tage später über diese Gespräche zu sinnieren und Schlüsse und Parallelen zu meiner Situation zu definieren. 

 

Spontan fällt mir da Sam Heughan ein (habe ich schon erwähnt, dass ich ein abosuluter Outlander-Fan bin?) und vermutlich würde mein Mann auf ein Doppeldate mit Caitriona Balfe bestehen.

Total geil wäre natürlich ein Dinner mit Jamie Oliver und noch besser wäre, von ihm bekocht zu werden.

2. Singst du laut im Auto, wenn du allein unterwegs bist?

Das kann vorkommen, aber wirklich NUR, wenn ich alleine unterwegs bin, oder wenn ich meine Familie ärgern will, nachdem meine Familie mich geärgert hat. Aus Rache so zu sagen.

Jodeln ist im Bergdorf sehr beliebt. Leider bin ich Jodel-Talent-frei.

3. Gibt es Sprüche oder Redewendungen, die ihr regelmäßig benutzt?

    Wenn ja, welche?

'Von nichts kommt nichts.' Dieses Zitat taucht ab und zu in meinen Gedanken auf. Vor allem, wenn ich mich mal wieder selber für irgendeine Tätigkeit motivieren muss.

 

Aber tatsächlich scheine ich keine, oder nicht oft Redewendungen zu benutzen. Mir fällt auf jeden Fall nichts Gescheites ein.

 

War mir bis jetzt ehrlich gesagt gar nicht bewusst….

4. Glaubst du, dass es Menschen mit einer grundsätzlich positiven oder 

     auch grundsätzlich negativen Aura gibt?

Ja. Absolut. Das glaube ich.

 

Wobei ich Aura mit Stimmung definiere. Es gibt Menschen, für die ist das Glas immer halb leer und dann wiederum gibt es diese sonnigen Leute, die meinem Gemüt und seelischen Gleichgewicht so gut tun, weil für sie das Glas IMMER halb voll ist.

 

Ich bin überzeugt, dass sich negative Haltung auch negativ auf unsere Ausstrahlung und somit auch auf unsere Aura auswirkt.

Mit einem Lächeln geht doch alles leichter.

 

Mir ist jedenfalls aufgefallen, dass sich ein mürrischer Ausdruck, nach Jahren langem zur Schau tragen, auch auf den Gesichtszügen manifestiert und nicht mehr wegwischen lässt.

 

Irgendwann lassen sich hängende Mundwinkel einfach nicht mehr nach oben korrigieren.

 

Ich glaube auch fest daran, dass sich eine positive Aura, nachhaltig zu unseren Gunsten, auf die Gesundheit auswirkt.

5. Was machst du meistens und drei Uhr nachmittags?

Nachmittags um drei Uhr im Atelier Graechbodi

Manchmal kommt es mir so vor, als ob ich um drei Uhr nachmittags endlich bei mir angekommen bin. Um diese Zeit bin ich voll im Flow.

 

Die to-do-Liste ist auch endlich abgearbeitet. In dieser Stunde bis 16.00 Uhr widme ich mich voll meinen Online Shop und oft schreibe ich um diese Zeit meine Blog Posts.

 


Und jetzt danke ich euch fürs vorbei schauen und natürlich bin ich auch schon total gespannt, auf die Antworten meiner Mit-Blogger. Ich muss gestehen; diesmal ist es mir nicht so einfach gefallen, passende Antworten zu finden.

Nichts desto trotz freue ich mich aber schon auf die MAI  Edition. Weitere spannende Antworten findet ihr übrigens bei Nic, der Gastgeberin dieser Blogparade. Mercischön!

herzlichst

Esther

Kommentar schreiben

Kommentare: 0