· 

Das bekannteste Souvenir Schwedens

Unser Besuch in Nusnäs


 

Das bekannteste Mitbringsel und zugleich einzigartiges Symbol für Schweden wie kein anderes, stellt wohl immer noch das berühmte Dalapferd dar.

 

Während unseres Mini Camping-Aufenthaltes am Siljansee, für mich übrigens die erste Camping-Erfahrung überhaupt, durfte natürlich auch ein Besuch in Nusnäs nicht fehlen.

 

Es ist ein strahlender Morgen als wir von Rättvik aus aufbrechen, um diesen Ort zu besuchen.

Nusnäs liegt in der historischen Provinz Dalarna, der Heimat des Dalapferdchens, in welcher sich eine der bekanntesten Werkstätten für Dalapferde überhaupt befindet.

 

Von unserem Startpunkt Siljansbadet Camping aus, ist Nusnäs mit dem Auto in nur 30 Minuten erreichbar. Ein Abstecher dorthin lohnt sich also auf alle Fälle.

 

 

Im Ort selber fällt als erstes sofort das lebensgrosse, rote, hölzerne Dalapferd beim Eingang zu der Produktionsstätte ins Auge, von welchem wir irgendwie magisch angezogen wurden…

 

Das ursprüngliche Dalapferd ist übrigens traditionell rot gefärbt und besitzt einen aufgemalten Sattel und Zaumzeug in grün-weißem Muster.

 

 

In den Werkstätten von Nusnäs wird das hölzerne Souvenir noch von Hand gefertigt und der Besucher hat die Möglichkeit, bei jedem Arbeitsschritt life dabei zu sein.

 

Ein besonders interessanter und kurzweiliger Ausflug deshalb auch für Familien.

 

 

Die älteste schriftliche Erwähnung,  der Holzpferde stammt übrigens aus dem Jahre 1624.

 

Seinen Ursprung verdankt das Dalapferd den langen Winterabenden. Um die dunklen, finsteren Stunden zu überbrücken in denen kaum eine andere Arbeit verrichtet werden konnte, schnitzten Väter ihren Kindern nämlich Holzspielzeug.

 

 

1939 wurde das Dalapferd bei der Weltausstellung in New York vor dem Schwedenpavillion aufgestellt und erlangte somit seinen Durchbruch.

 

 

Ich kann euch den Werkstatt Besuch in Nusnäs wärmstens empfehlen. Nicht nur wegen den schönen Souvenirs, die im Haus Shop angeboten werden.

 

Es ist auch total faszinierend den Künstlern bei der Herstellung eines Pferdchens über die Schulter zu gucken. Holz ist so ein schönes, vielseitiges Material.

 

 

Macht’s fein.

 

Eure Esther

Kommentar schreiben

Kommentare: 0